Expertenrat

Wie kann ich das Holz an der Decke einfach verkleiden?

Unser Experte Die Redaktion von Energie-Fachberater.de antwortet

Frage von Werner D. am 31.08.2017 

Ich habe den Dachausbau im Jahre 1983 vorgenommen, damals in Profilholz Fi/Ta an zwei Abseiten, Schrägen und Decken - alle Stellwände sind Rigips 9,5. Das Haus ist ein Fertighaus.

Jetzt steht die Frage an: wie und was kann ich machen, damit das Holz nicht mehr sichtbar ist - ohne dass das Holz abgerissen werden muss? Ich weis auch nicht mehr, wo und wie die Konterlattung verläuft. Frage: Wie mache ich was ohne große Kosten? 

Antwort von Die Redaktion von Energie-Fachberater.de 

Möchten Sie die vorhandene Holzdecke ohne großen Aufwand und vor allem ohne Abriss neu verkleiden, können Sie zum Beispiel eine Spanndecke oder Kunststoff-Deckenplatten anbringen. 


Die Spanndecke besteht aus einer Folie in unterschiedlichen Dekoren, die über ein Schienensystem straff unter der Holzdecke montiert wird. Die Kunststoffplatten sind hingegen meist quadratisch und ebenfalls in unterschiedlichen Dekoren erhältlich. Die Platten werden an die vorhandene Decke geklebt und können anschließend wie eine Raufasertapete gestrichen werden.


Während es Spanndecken zum Selbst anbringen bereits ab 20 bis 30 Euro pro Quadratmeter gibt, kosten die Deckenplatten rund 5 Euro pro Quadratmeter.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Wie wollen Sie sich weiter informieren?

 

Sanierungsforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »