Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Wie kann ein alter Holzfußboden richtig modernisiert werden?

Unser Experte ENERGIE-FACHBERATER  antwortet

Frage von Stephan S. am 03.01.2017 

Ich habe ein Haus aus dem Jahr 1875 geerbt. Die Küche ist nicht unterkellert und der Holzboden schwankt und wackelt. Er muss also komplett neu gemacht werden. Welche Vorgehensweise ist die sicherste und beste? Ich wollte keinen Beton machen, sondern wieder einen Holzfußboden.

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Eine Möglichkeit für die Sanierung der Böden im Erdgeschoss bietet Glasschaumgranulat. Das Material ist leicht, dämmend, druckfest und kappilarbrechend, wodurch Feuchtigkeit aus dem Boden nicht durch Kappilarwirkung nach oben steigt.

Der Schotter wird dabei direkt auf dem Boden geschüttet und entsprechend verdichtet. Darauf wird eine Balkenlage aufgebracht und mit Mörtelbatzen ausgerichtet. Als Decklage können Sie dann Holzdielen oder ähnliches Verlegen.

Da wir die Gegebenheiten vor Ort aus der Ferne schlecht einschätzen können, empfehlen wir Ihnen die Machbarkeit von einem Energieberater prüfen zu lassen. Diesen finden Sie zum Beispiel in der Energieberater-Suche.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie in der Rubrik Innenausbau.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Sanierungsforum

Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo

 
 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung