Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Muss ich die Leistung einer Photovoltaikanlage mit Speicher reduzieren?

Frage von Rudolf E. am 19.09.2022 

Muss der Wirkungsgrad bei Photovoltaikanlagen mit 9,6 KW auch auf 70 % beschränkt werden, wenn ein Speicher mit 10 kWh installiert ist?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Bis Ende 2022 und bei Altanlagen kommt die 70-Prozent-Regelung grundsätzlich zum Tragen. Ab Januar 2023 wird sie infolge einer Novelle des EEG bei kleinen Neuanlagen abgeschafft.

Haben Sie bereits eine Photovoltaikanlage, die mit einem Speicher nachgerüstet werden soll oder installieren Sie noch 2022 eine neue PV-Anlage mit Stromspeicher, geht aber kein Strom verloren. Voraussetzung ist eine dynamische Drosselung des Wechselrichters. Hier berücksichtigt die Anlage immer nur den tatsächlich eingespeisten Strom. Verbrauchen Sie mehr selbst oder bringen Sie elektrische Energie an sonnigen Sommertagen in den Speicher ein, kommt es also nicht oder nur sehr selten zur Drosselung.

Anders verhält es sich bei Altanlagen mit fester Drosselung. Hier riegelt der Wechselrichter immer ab, wenn die PV-Anlage 70 Prozent Ihrer möglichen Leistung überschreitet. Der Fall ist das zum Beispiel bei günstig ausgerichteten Anlagen an sonnigen Sommertagen.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo