Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Bleibt die 15-Prozent-Grenze zum Absetzen von Sanierungsarbeiten nach dem Hauskauf auch mit den Regelungen des Klimapakets erhalten?

Frage von Meike H. am 19.10.2019 

Wird beim Klimapaket und der Bezuschussung klimafreundlicher Sanierungen geplant, die Kosten aus den maximal 15 % Renovierungskosten vom Gebäudewert in den ersten drei Jahren nach Anschaffung eines Hauses (sogenannte anschaffungsnahe Herstellungskosten) herauszunehmen? Wir haben gerade ein Haus gekauft (teils selbst bewohnt, teils vermietet), in das wir aber bereits die erwähnten 15 % investieren müssen, ohne Heizung und Fenster auszutauschen. Wir müssen damit also 3 Jahre warten - 3 Jahre mehr mit stärkeren CO2 Emissionen. Falls das noch nicht geklärt ist, an welcher Stelle könnte man das anregen? Denn wir würden unser Haus sehr gerne umweltfreundlicher machen.

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Aktuell sind uns diesbezüglich leider noch keine konkreten Informationen bekannt. Geplant ist jedoch eine steuerliche Förderung von Gebäuden, die 10 Jahre und älter sind. Hier sollen Sie in Zukunft Kosten von bis zu 200.000 Euro von der Steuer absetzen können. Dabei wird voraussichtlich ein Zuschuss in Höhe von 20 Prozent über drei Jahre von Ihrer Steuerlast abgezogen. Insgesamt könnten Sie dabei eine Gesamtförderung von bis zu 40.000 Euro bekommen.


Kommentare

Meike H.
Vielen Dank!
Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo