Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Kann ich auch bei schon vorhandener Innendämmung eine Außendämmung anbringen?

Frage von Gordan J. am 08.03.2016 

Meine Frage bezieht sich auf eine mögliche Wärmedämmung meines Altbaus. Das Haus ist Baujahr 1916 und in Holzständerbauweise, die Aussenwände sind 35 cm stark und teilweise gemauert. Jetzt habe ich erfahren das von innen Styropor an die Wände angebracht wurde. Mir wurde aber gesagt ich dürfe für eine evtl. Aussendämmung kein Styropor verwenden vor allem weil es von innen schon angebracht wurde. Ich würde die Fassade nur neu verputzen. Was ist Ihre Meinung? 

Antwort von Dipl.-Ing. Frank Nowotka 

Grundsätzlich ist gegen eine zusätzliche Außendämmung, auch dann, wenn bereits eine Innendämmung vorgenommen wurde, nichts einzuwenden. Meiner Meinung nach ist diese Aussage auch unabhängig vom bereits verwendeten bzw. vom eventuell zusätzlich aufzubringenden Dämmstoff zu treffen. Es gibt auch keinen Grund auf die Außendämmung zu verzichten, schaut man sich die bisherige Außenwandkonstruktion an. Ganz gleich, ob es sich um eine gemauerte Außenwand oder eine Holzständerkonstruktion handelt – eine zusätzliche Außendämmung kann in der Regel unabhängig von der Art des Dämmstoffes angebracht werden. Allerdings sind die Verarbeitungsvorschriften der Hersteller genau zu beachten. Eine sehr wichtige, einzuhaltende Forderung besteht darin, die Dämmplatten so anzubringen, dass diese nicht mit Außenluft hinterströmt werden können. Dafür hat sich die Punkt-Wulst-Methode für die Verklebung als geeignet erwiesen. Wird ein Dämmstoff (Polystyrol, Mineralwolle, Holzfaser o.ä.) mit einer Dämmstoffstärke von wenigstens 12 cm in der dargestellten Art und Weise angebracht und anschließend z.B. mit einem mineralischen Putz versehen, haben Sie für viele Jahrzehnte eine Lösung geschaffen, die die Behaglichkeit verbessert, den Energieverbrauch mindert und das Bauschadensrisiko reduziert.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo