Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Kann ich die offenen Kosten der Heizungsförderung bei Vermietung von der Steuer absetzen?

Frage von Michael B. am 24.04.2022 

Kann der Eigenanteil eines von der BAFA / KfW geförderten Heizungsumbaus ("Heizen mit erneuerbaren Energien") als Sanierungskosten für eine untervermietete Wohnung steuerlich geltend gemacht werden?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Das entspricht einer Doppelförderung, die in diesem Fall nicht zulässig ist. In den BEG-Richtlinie ist dabei zu lesen: "Ebenso ist eine Kumulierung mit der steuerlichen Förderung der energetischen Gebäudesanierung ausgeschlossen" (8.7 BEG-EM)


Sie müssen sich daher für die BEG-Förderung der Heizung oder das Absetzen der Kosten von der Steuer entscheiden. Mit der BEG-Förderung ist der wirtschaftliche Vorteil dabei in der Regel am größten. Eine rechtsverbindliche Auskunft erhalten Sie hier von einem Steuerberater, der den Fall individuell prüft.


Laden Sie sich unsere Anleitung zur Förderung herunter - da werden in einem interaktiven eBook alle Förderalternativen beschrieben und Schritt für Schritt der Weg zur maximalen Förderung aufgezeigt.

Angebote von Handwerkern aus Ihrer Region bekommen Sie kostenfrei und unverbindlich über unser Online-Angebotstool für die Sanierung.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo