Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Wie sollte das Flachdach bei meinem Bungalow richtig gedämmt werden?

Frage von Christian S. am 17.05.2016 

Ich möchte gerne folgende Problemstellungen mit Ihnen besprechen.
Ausgangssituation:
Bungalow mit 0°Flachdach als Kaltdach ausgeführt von aussen nach innen. Bitumen, Holzschalung, 12cm Luftschicht, 8cm Glaswolle, Gipskarton, Lattung, Holzkasseten. Lüftungsschlitz rund ums Haus an allen seiten.

Vorschlag des Energieberaters:
Luftschicht bis auf 4cm mit Dämmung auffüllen, Dampfbremse, Latten und 5cm Dämmung, Konterlattung Gipskarton.

Was ist Ihre Meinung zu diesem Vorhaben, ist dieses so zu empfehlen bauphysikalisch? 

Antwort von Andreas Skrypietz von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU)  

Bauphysikalisch kann diese Konstruktion funktionieren, wenn eine Dampfbremse mit einer Sperrwirkung größer 100m eingebaut wird. Alternativ könnte man auch eine so genannte „feuchteadaptive Dampfbremse“ einbauen. Hierfür ist es allerdings erforderlich, die Konstruktion genau zu kennen und auch eine etwas umfangreichere Berechnung durchzuführen. Diese Variante hat einen Vorteil: sie ist fehlertoleranter als der Einbau einer Dampfbremse mit hoher Sperrwirkung, denn damit diese funktioniert, muss der Einbau sachlich und fachlich absolut korrekt erfolgen.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo