Expertenrat

Lohnt sich eine Dampfbremsfolie unter der obersten Geschossdecke, wenn es im Dachboden feucht ist?

Frage von Patrick D. am 26.11.2022 

Ich habe meine oberste Geschossdecke vom Dachboden aus gedämmt. Der Dachboden ist nicht bewohnbar, da man nur gebeugt stehen kann. Allerdings hat der Dachboden eine hohe Luftfeuchtigkeit. Würde es Sinn machen, unter die Sparren eine Dampfbremsfolie zu montieren, um diese Luftfeuchtigkeit zu reduzieren?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Mit einer fachgerecht montierten Dampfbremsfolie auf der warmen Seite unter der Dachbodendämmung verhindern Sie, dass Feuchtigkeit aus dem bewohnten Bereich in den Dachboden gelangt. Da die Luft dort deutlich kälter ist und dadurch weniger Wasser aufnehmen kann, steigt die relative Luftfeuchtigkeit schnell an. Die Dampfbremse hilft, das zu verhindern. 


Gleichermaßen hilft es auch, im Dachgeschoss für eine entsprechende Belüftung zu sorgen. Auf diese Weise verschwindet die Feuchtigkeit aus dem Haus. Ein Hygrometer zeigt, wann Sie lüften sollten.

Wollen Sie sich regelmäßig über Neuigkeiten und Tipps rund um die Sanierung und Fördermittel informieren? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter, der Sie immer auf dem Laufenden hält.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo