Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Kann ich begleitend zur Dachbodendämmung die Lücken in der Dämmung der Dachschrägen mit einer Schüttdämmung schließen?

Frage von Christoph Z. am 16.11.2014 

Wir wollen die oberste Geschossdecke dämmen (nicht genutzter Spitzboden), dazu haben wir Isover Dämmplatten gekauft, die wir im Verbund verlegen wollen. Nun die Frage: die Dachschrägen nach unten sind zwischen den Sparren mit Dämmwolle ausgefüllt, wobei links und rechts jeweils 5 cm Luft sind. Ist es sinnvoll dies Lücken mit Schüttdämmung zu schließen?

Antwort von Andreas Skrypietz von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU)  

Grundsätzlich ist es möglich, mit einem geeigneten Dämmstoff diese Lücken zu füllen. Allerdings sollte solch eine Maßnahme zwingend von einem Fachunternehmer ausgeführt werden. Denn das Dämmmaterial muss in diese Lücken eingeblasen werden, einfaches Schütten ist keine Lösung, da dadurch nicht gewährleistet ist, dass der Dämmstoff die Lücken auch tatsächlich schließt. Der Fachunternehmer muss auch klären, ob der bei Ihrem Haus vorhandene Dachaufbau eine solche nachträgliche Dämmung überhaupt zulässt. So gut die Idee ist, sie ist nicht für den Selbstbauer geeignet!

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo