Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Was ist das Material der Wahl bei einer Dachdämmung?

Frage von Lucia H. am 21.11.2013 

Ich will unser Dach sanieren und eine Dämmung aufbringen. In der Wahl des Materials bin ich unsicher, weil Polyurethan z.B. Puren, einen guten Lambda-Wert (0,20 soll erzielt werden) hat, aber welche Nachteile hat es gegenüber Holzfaser? Letztere muss wohl in einer Stärke von 24 cm aufgebracht werden, Puren aber nur 18 cm stark? Wo liegen die Unterschiede in Hitze-, Wärme- und Kälteschutz? Wie ist es mit dem Schallschutz? Was würden Sie bevorzugen? 

Antwort von Matthias Dörr 

Auf jeden Fall müssen verschiedene Aspekte berücksichtigt werden: Wärmeschutz, Hitzeschutz und Schallschutz. Polyurethan zeichnet sich durch optimalen Wärmeschutz aus, Holzfaser durch optimalen Hitze- und Schallschutz. Die Dicke der Dämmung errechnet sich aus den Anforderungen (aus Förderprogrammen und Anforderungen der Energieeinsparverordnung EnEV), die Sie erfüllen müssen. Für welchen Dämmstoff Sie sich entscheiden, hängt von den Gegebenheiten bei Ihnen vor Ort ab und davon, was Ihnen besonders wichtig ist (z.B. sommerlicher Wärmeschutz oder auch Schallschutz). Deshalb mein Rat: Lassen Sie sich von einem erfahrenen Energieberater vor Ort beraten. Schildern Sie ihm Ihr Vorhaben und wie der Dachraum künftig genutzt werden soll. Beachten Sie auch Einflüsse und Faktoren wie Nutzung, Lärm, Verkehr usw. Dann lässt sich sicher ein optimales Produkt für Ihre Dachsanierung und die Dachdämmung finden.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo