Expertenrat

Kann ich die Mineralwolle im Spitzboden mit einer Dampfbremse umhüllen?

Frage von Gero B. am 26.09.2022 

Ich habe eine kurze Frage zur Dämmung des Spitzbodens. Hier eine kurze Sachverhaltsschilderung: Haus aus 1990. Holzständerbauweise. Unterdeckbahn nicht diffusionsoffen. Für eine Hinterlüftung ist aber gesorgt. Obergeschoss ist inkl. Decke gedämmt und soll demnächst bewohnt werden. Da ich eh dabei war, habe ich den Spitzboden gleich mit gedämmt. Auf dem Spitzboden soll lediglich später eine Lagerfläche entstehen, die nicht beheizt wird. Es ist eine einfache Dachluke verbaut.

Nun zu meiner Frage: Damit ich die Dämmwolle nicht im Raum habe, wollte ich die mit einer Dampfbremse, wie im OG, umhüllen. Wäre das okay? Als Fußboden ist übrigens Rauhspund verlegt.

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Geht es um die Dämmung zwischen den Sparren im Dach, können Sie die Konstruktion zum Raum hin mit einer Dampfbremse abschließen. Ratsam ist eine Folie mit feuchtevariablen Eigenschaften, da diese eventuell eingetretene Feuchtigkeit an den Dachraum zurücktrocknen lässt. Mit einer konventionellen Dampfbremse und der diffusionsdichten Unterdeckbahn funktioniert das nicht ohne Weiteres. Die fachgerechte Hinterlüftung stellt dabei eine Ausnahme dar. Diese lässt eingetragene Feuchtigkeit auf der kalten Seite der Dämmung mit der Luft aus dem Haus strömen.


Führen Sie die Konstruktion wie geplant aus, zirkuliert von allein wenig Luft durch den Dachraum. Daher ist es ratsam, von Zeit zu Zeit die relative Feuchtigkeit zu kontrollieren und bei Bedarf zu lüften. Entsprechende Feuchtemessgeräte sind günstig in einem Baufachgeschäft in Ihrer Nähe erhältlich.

Wollen Sie sich regelmäßig über Neuigkeiten und Tipps rund um die Sanierung und Fördermittel informieren? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter, der Sie immer auf dem Laufenden hält.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo