Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Kann ich die bestehende Zwischensparrendämmung aufdoppeln?

Frage von Heiko B. am 23.05.2022 

In einer Dachgeschosswohnung aus Bj. 1980 befindet sich Dämmung zwischen den Sparren mit Alufolie. Da ich gerade die alten Holzverkleidungen entfernt habe und Rigipsplatten montieren will, stellt sich mir die Frage mit der Dämmung. Kann ich die „alte“ drin lassen, eventuell das ALU entfernen und mit neuerem Dämmstoff (Holzweichfaserdämmung) auffüllen und dann die Dampfbremse anbringen? Oder muss ich besser die „alte“ Glasfaserdämmung entfernen und neues Dämmmaterial verwenden?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Sofern die bestehende Dämmung trocken und intakt ist, können Sie diese zwischen den Sparren belassen. Verlegen Sie neue Dämmstoffe zum Beispiel als Untersparrendämmung und bringen darunter (raumseitig) eine Dampfbremse an, übernimmt diese die luftdichtende Funktion, sodass im besten Falle keine Feuchtigkeit in die Konstruktion eindringt. Im Zweifel verliert die Alufolie mit einer Igelwalze ihre Funktion. Ist der Aufbau nicht diffusionsoffen, empfiehlt sich der Einbau einer feuchtevariablen Dampfbremse. Diese lässt eventuell über Undichtigkeiten eingetretene Feuchte aus der Konstruktion zurück trocknen, wenn die klimatischen Gegebenheiten günstig sind.

Da wir Aufbau und Konstruktion aus der Ferne nicht zuverlässig einschätzen können, empfehlen wir Ihnen den Kontakt zu einem Energieberater oder Fachhandwerker aus Ihrer Region. Die Experten prüfen, ob die vorhandene Dämmung bestehen bleiben kann und was im individuellen Fall zu beachten ist, um Feuchteprobleme zu vermeiden.

Denken Sie daran, dass der Staat eine attraktive Förderung für die Dachdämmung vergibt, wenn Sie einen U-Wert von 0,14 W/m²K erreichen. Erhältlich sind dabei Zuschüsse sowie Darlehen mit Tilgungszuschüssen in Höhe von 20 bis 25 Prozent der Kosten. Laden Sie sich unsere Anleitung zur Förderung für die Dachdämmung herunter - da werden in einem interaktiven eBook alle Förderalternativen beschrieben und Schritt für Schritt der Weg zur maximalen Förderung aufgezeigt.

Angebote von Handwerkern aus Ihrer Region bekommen Sie kostenfrei und unverbindlich über unser Online-Angebotstool für Dacharbeiten.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo