Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Wie können wir die bestehende Dachdämmung am besten erweitern? Geplant ist eine Neueindeckung des Daches.

Frage von Jürgen D. am 09.02.2021 

Wir möchten unser Dach neu decken und zusätzlich mit Holzfaserplatten isolieren. Zurzeit haben wir ca. 12 cm Dämmung als Klemmfilz zwischen den Sparren. Dann ca. 4 cm Luft und eine Vollverschalung des Daches. Was schlagen sie hier als Lösung vor?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Günstig ist es, die 40 mm Luftraum zwischen den Sparren mit Klemmfilz oder flexiblem Holzfaserdämmstoff zu verfüllen, bevor Sie für die Aufsparrendämmung geeignete Holzfaserdämmplatten von außen auflegen. Diese nehmen dann die Außenhaut der Dachfläche auf. Wichtig ist hier eine Luftdichtheitsschicht an der Dachinnenseite unter der Zwischensparrendämmung. Diese können Sie beispielsweise mit einem Blower-Door-Test prüfen und nachweisen. Ist hier keine Dampfbremsfolie vorhanden, lässt sich diese an der Dachinnenseite oder zwischen Zwischen- und Aufsparrendämmung nachrüsten. In jedem Fall sollte ein Energieberater oder Fachhandwerker vor Ort rechnerisch nachweisen, dass bei dem geplanten Aufbau kein Tauwasser anfällt. Ohne die Konstruktion zu kennen, ist das aus der Ferne leider nicht möglich. Denken Sie daran, dass der Staat hohe Dämmstärken mit einer attraktiven Förderung der Dachdämmung belohnt.

Angebote von Handwerkern aus Ihrer Region bekommen Sie kostenfrei und unverbindlich über unser Online-Angebotstool für Dacharbeiten.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo