Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Wie dick muss meine Dämmung sein, wenn ich zusätzlich zur Dachdämmung den Dachboden dämmen möchte?

Frage von Klaus-Dieter C. am 15.01.2015 

Ich habe eine Unterspanndämmung mit Nut und Feder Styropor circa 8 cm stark flächig + Winddicht unter einem Satteldach befestigt. Nun möchte ich den Dachboden zusätzlich (obere Geschoßdeckendämmung als Vermieter bis Ende 2015) dämmen. Der mittlere Dachboden soll begehbar sein; die Seiten nicht. Die Frage: ich möchte mittig Steinwollmatten + Spannplatte verlegen. Welche Stärke der Steinwollmatte brauche ich um der Norm gerecht zu werden. Die Dachbodendecke ist eine Holzbalkendecke welche mit Bims und Zement begehbar ist.

Antwort von Andreas Skrypietz von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU)  

Sie können die oberste Geschossdecke zusätzlich dämmen, mit den vorgeschlagenen Materialien müssen Sie die Steinwollematten in einer Stärke von 12 cm bei einer WLG von 040 einbauen, um die Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) zu erfüllen. Diese Maßnahme würde ich persönlich aber erst dann durchführen, wenn ich den Eindruck habe, dass die bestehende Dämmung nicht ausreichend ist.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo