Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Muss unser Vermieter den Dachboden dämmen (Baujahr 1995)?

Frage von Andreas M. am 01.01.2015 

Wir wohnen in einem Haus zur Miete, in dem der Eigentümer ebenfalls wohnt. Des Weiteren gibt es noch eine weitere Mietpartei im Keller des Hauses. Das Haus hat das Baujahr 1995. Wir wohnen dort seit 3 Jahren, der andere Mieter seit ca 10 Jahren. Der Vermieter hat einen separaten Eingang und wohnt unten, wir wohnen oben bzw unter dem Dach. Der Dachboden ist nicht gedämmt, ebenso so nicht die Dachschrägen. Das Dach ist über eine Leiter erreichbar. Wir glauben, dass viel Wärme durch diesen Mangel verloren geht, vor allem weil die Decke zum Dachboden aus Holz besteht. Muss der Vermieter den Dachboden dämmen?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Eine Dämmpflicht für den Dachboden besteht nach der Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) nur, wenn weder die oberste Geschossdecke noch das Dach den Mindestwärmeschutz erfüllen. Da Ihr Haus ein relativ junges Baujahr hat, ist davon eher nicht auszugehen. Sprechen Sie Ihren Vermieter doch einmal darauf an, dass Sie das Gefühl haben, dass über den Dachboden viel Wärme verloren geht. Vielleicht ist er bereit, eine Dachbodendämmung in Erwägung

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo