Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Wie kann ich das Kaltflachdach meines Mehrfamilienhauses am besten dämmen?

Frage von Ralf S. am 30.03.2016 

Ich besitze ein MFH aus 1908 mit einem Kaltflachdach - Holzgeschossdecke und Holzdachkonstruktion mit Dachteerpappe, dazwischen etwas 50 cm Hohlraumhöhe. Welcher Aufbau zur Wärmedämmung wäre hier am sinnvollsten und praktischsten umzusetzen?  

Antwort von Andreas Skrypietz von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU)  

Die einfachste Lösung ist wahrscheinlich, eine Aufdachdämmung einzubauen. Denn die Holzschalung in Verbindung mit der Dachteerpappe ist bauphysikalisch eine undurchlässige Schicht. Feuchtigkeit aus dem Innenraum kann durch sie nicht nach außen diffundieren. Es gibt Lösungen, dieses Problem mit Hilfe einer so genannten feuchteadaptiven Dampfbremse zu lösen. Aber ob dies in Ihrem Fall anwendbar ist, kann man seriös nur beantworten, wenn man das Haus gesehen hat. Aus der Ferne kann ich Ihnen nur raten, sich einen Fachmann vor Ort zu holen. Gerade bei alten Häusern sollten zur Lösung solcher Aufgaben erfahrene Zimmermeister oder Dachdeckermeister gefragt werden.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo