Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Der Boden unter meinem Haus liegt frei. Kann ich hier nachträglich eine Dämmung einbringen?

Frage von Tobi T. am 13.12.2019 

Ich habe ein 50er-Jahre Haus gekauft, bei dem der Fußboden komplett ungedämmt ist. Dies fühlt sich recht unbehaglich an. Nun ist es so, dass das Haus in einem Moorgebiet steht und der Erdboden um das Haus abgesackt ist, sodass die Bodenplatte und das Streifenfundament komplett frei liegen. Das Streifenfundament steht auf Pfählen, die bis auf tragfähigen Boden reichen. Nun stellt sich die Frage, ob ich nachträglich dämmen kann. Man könnte unter dem Objekt den Boden mit PUR-Schaum dämmen und auch an der Außenseite mit XPS oder Ähnlichem. Ist das möglich oder mach ich mir damit mehr kaputt?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Zur Dämmung unter der Bodenplatte eignen sich verschiedene Dämmstoffe, wie Platten aus extrudiertem Polystyrol (XPS) oder Kügelchen aus Schaumglas. Üblich ist jedoch die nachträgliche Dämmung über der Bodenplatte, um die Behaglichkeit im Haus zu steigern. In jedem Fall sollten Sie das Vorhaben vorab mit einem Experten besprechen. Dieser muss den aktuellen Zustand des Gebäudes prüfen und untersuchen, ob statisch und bautechnisch Nachbesserungsarbeiten nötig sind. Aus der Ferne können wir das leider nicht einschätzen.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo