x
Expertenrat

Wir haben ein denkmalgeschütztes Haus. Was ist bei Eigentumsübergang in Bezug auf das Gebäudeenergiegesetz (GEG) zu beachten?

Frage von Gregor K. am 20.04.2023 

Meine Eltern wohnen mit meinem Bruder in einem Mehrfamilienhaus in Köln - das Haus steht unter Denkmalschutz. In diesem Altbau gibt es 4 große Wohnungen, meine Eltern bewohnen das Erdgeschoss, mein Bruder die Dachgeschosswohnung. Die zwei Einheiten dazwischenliegend sind vermietet. Es sind Gasetagenheizungen verbaut, die jetzt 30 Jahre alt sind, einzig in der Dachgeschosswohnung ist eine jüngere modernere Brennwerttherme verbaut.

Das Haus soll nun von meinen Eltern an einen neuen Besitzer (mein Bruder und mich) wechseln. Was ist bei der Übernahme im Hinblick auf das Energiegesetz (Heizung und Warmwasser) zu beachten?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Hier ist erst einmal nichts weiter zu beachten. Da es sich um ein Haus mit vier Wohnungen handelt, gelten/galten die Ausnahmeregelungen für Alteigentümer nicht, wodurch alle Sanierungspflichten bereits zu erfüllen waren. Sind die Heizungen über 30 Jahre alt und keine Niedertemperaturheizungen, ist ein Austausch nötig. Andernfalls können Sie die Anlagen so lange weiter betreiben, bis sie irreparabel kaputt gehen.

Nach aktuellem Stand haben Sie nach dem endgültigen Defekt der ersten Etagenheizung drei Jahre Zeit, sich für ein neues Heizsystem zu entscheiden. Rüsten Sie auf eine Zentralheizung um, bleiben weitere 10 Jahre Zeit, bis diese vollständig in Betrieb genommen sein muss. Treffen Sie keine Entscheidung, ist die Zentralheizung nach dem Ablauf der dreijährigen Bedenkzeit Pflicht.

Wichtig zu wissen: Da es sich um ein Gebäude unter Denkmalschutz handelt, können Sie von den Anforderungen des Gebäudeenergiegesetzes abweichen. Das ist immer dann möglich, wenn die Erfüllung der Anforderungen die Substanz oder das Erscheinungsbild beeinträchtigt oder zu einem unverhältnismäßig hohen Aufwand führt (§ 105 GEG).

Welche Möglichkeiten bei einem Heizungstausch bestehen, zeigen wir in dieser Antwort im Sanierungsforum auf: "Wie kann ich die Etagenheizungen im Fachwerkhaus kostengünstig und zeitgemäß umrüsten?"

Benötigen Sie Unterstützung, empfehlen wir unser Ticket für eine kostenfreie Online-Beratung. Mit unserem Beratungs-Ticket buchen Sie ein Online-Meeting mit einem Energieeffizienz- und Förder-Experten, in dem all Ihre Fragen rund um die Sanierung Ihres Hauses und die weitere Vorgehensweise ausführlich besprochen werden. Damit kann Schritt für Schritt Ihre individuelle Sanierung perfekt durchgeplant werden.

War die Antwort für Sie hilfreich? Dann können Sie unserem Redaktions- und Expertenteam gerne einen Kaffee spendieren!

Wollen Sie bei Sanierung und Förderung auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter!


Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 

Beitrag in die Kaffeekasse der Redaktion

 

eBook Neue Heizung

 

eBook Heizkosten sparen

 

Newsletter-Abo