Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Ist für die Förderung von Türen und Fenstern ein Energieberater erforderlich?

Frage von Holger K. am 27.01.2021 

Ich möchte eine Haustüre mit Seitenflügel und ein daneben liegendes Glasbaustein-Fenster (beides Bj. 1970) ersetzen. Brauche ich zur Förderung durch die KFW einen Energieberater, oder kann ich selbst den Antrag stellen?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Ja, in diesem Fall benötigen Sie einen Energieberater der Energie-Effizienz-Experten-Liste. Dieser erstellt eine technische Projektbeschreibung (TPN), wenn Sie Zuschüsse über die neue Bundesförderung für effiziente Gebäude für Einzelmaßnahmen (BEG EM) beantragen möchten. Geht es um ein Darlehen mit Tilgungszuschüssen aus dem KfW-Programm 152, erstellt der Energieberater eine Bestätigung zum Antrag (BzA). Beide Bestätigungen enthalten eine Kennnummer, mit der Sie die Förderung über die BAFA-Webseite (BEG-Zuschuss) oder Ihre Hausbank (KfW-Darlehen) beantragen können.

Schritt für Schritt zur maximalen Förderung? Wie das funktioniert und welche Förderalternativen Sie haben, zeigen unsere interaktiven Förder-eBooks!

Unverbindliche Vergleichsangebote für den Austausch bekommen Sie über unsere kostenfreien Online-Angebotstools für Türen und Fenster.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo