Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Erfülle ich die EnEV-Anforderungen an der Decke zum Dachboden mit 120 mm Dämmung?

Frage von Sören F. am 09.10.2020 

Kann ich bei der obersten Geschossdecke mit einer 120 mm Klemmfilzdämmung WLG 035 arbeiten und die Anforderungen der EnEV erfüllen?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Ohne Kenntnis vom Bauwerk lässt sich das aus der Entfernung nicht sicher beurteilen. Unabhängig vom Aufbau der Decke erreichen Sie mit 120 mm Dämmung der WLG 035 einen U-Wert von rund 0,28 W/m²K. Die EnEV fordert allerdings einen Wert von 0,24 W/m²K, den Sie mit 140 mm Dämmung WLG 035 erreichen. Mit einem Dämmstoff der WLG 032 benötigen Sie theoretisch eine Dämmstärke von 130 mm. Abhängig vom bestehenden Aufbau der Decke könnten Sie den Grenzwert hier unter Umständen auch mit 120 mm Dämmung erreichen.

Wir empfehlen, die Konstruktion von einem Experten vor Ort prüfen zu lassen. Ansprechpartner finden Sie dabei unter anderem bei den Experten der Verbraucherzentrale. Diese führen eine geförderte Vor-Ort-Detail-Beratung für eine pauschale von 30 Euro durch.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo