Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Wie viel kostet die Fassadendämmung an meinem Haus?

Frage von Paul P. am 18.02.2019 

Ein Haus aus 1960 soll an der Fassade saniert werden. Ich denke an 10 cm Dämmung. Es besteht aus Keller, EG, 1. Stock und Mansarde und ist ca. 12 x 10 Meter groß.

Antwort von   

Geht es um die Kosten einer Fassadendämmung, kommt es neben der Gebäudegröße auch auf das regionale Preisgefüge und die Art der Dämmung an. Für ein Wärmedämmverbundsystem können Sie dabei überschlägig mit Kosten von 75 bis 200 Euro pro Quadratmeter rechnen. Ein großer Teil der Ausgaben fällt dabei auf Gerüste, Putz und Farben. Genaue Angaben bekommen Sie über unser kostenfreies Angebotstool für die Gebäudedämmung.

Wichtig: Dämmen Sie ein Haus in Deutschland, gelten die Anforderungen der EnEV. Dabei muss der U-Wert der gedämmten Fassade einen Wert von 0,24 W/m²K erreichen. Effiziente Dämmstoffe erreichen diesen Wert bei einer Schichtdicke von 10 cm. Entscheidend ist dabei allerdings auch der Aufbau der bestehenden Wand. Da wir diesen aus der Ferne nicht einschätzen können, empfehlen wir Ihnen die Beratung durch einen Energieberater aus Ihrer Region.

Weitere Informationen zu Kosten und möglichen Fördermitteln haben wir Ihnen im Beitrag "Was kostet die Fassadendämmung?" zusammengestellt.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 
 

Newsletter-Abo