Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Welche Fördermittel gibt es für eine neue Gasheizung?

Frage von Marion T. am 05.10.2016 

Können wir einen KfW-Zuschuss oder ein günstiges Darlehen erhalten, wenn wir nach 12 Jahren die Therme unserer Gasheizung erneuern müssen? Preis ca. 3.500 €. 

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Ein Darlehen oder einen Zuschuss können Sie beantragen, wenn neben dem Einbau einer neuen Brennwertheizung auch ein hydraulischer Abgleich durchgeführt wird. Darüber hinaus müssen die bestehenden Heizflächen für die Brennwerttechnik geeignet sein.

Über die KfW-Programme 151/152 und 430 haben Sie dabei die Wahl zwischen einem zinsgünstigen Darlehen oder einem Zuschuss von 10 Prozent der Kosten. Wie die Mittel zu beantragen sind, erklärt B.Sc. Thomas Ogsoka im Beitrag "Förderung für Gasheizung und Ölheizung"

Sollte eine KfW-Förderung nicht infrage kommen, können Sie 20 Prozent der Handwerkskosten - maximal 1.200 Euro im Jahr - steuerlich geltend machen. Damit das möglich ist, müssen die Lohn- und Materialkosten unbedingt getrennt auf der Rechnung aufgeführt werden. Alle Informationen dazu, gibt Dipl.-Ing. Alexander Neumann im Beitrag "Handwerkerrechnungen von der Steuer absetzen".

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo