Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Welche Fördermittel gibt es für den Austausch der Dachfenster?

Frage von Valentin F. am 16.03.2022 

Wir möchten unsere Dachflächenfenster erneuern (30 Jahre). Welche Fördermittel gibt es? Welche Anforderungen müssen erbracht werden?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Fördermittel für neue Fenster und Dachfenster erhalten Sie in Deutschland über die Bundesförderung für effiziente Gebäude für Einzelmaßnahmen (BEG EM) oder den Steuerbonus für die Sanierung. In beiden Fällen ist der Einbau durch einen Fachhandwerker Pflicht. Außerdem müssen die neuen Fenster einen U-Wert von 1,0 W/m²K erreichen. Die BEG-EM-Förderung beantragen Sie vor der Vergabe von Liefer- und Leistungsverträgen mit einem Energieberater der Energie-Effizient-Experten-Liste. Verfügbar sind Zuschüsse oder Darlehen mit Tilgungszuschüssen in Höhe von 20 bis 25 Prozent.

Den Steuerbonus für die Sanierung nutzen Sie nachträglich über Ihre Steuererklärung. Verteilt über einen Zeitraum von drei Jahren, können Sie dabei 20 Prozent der Kosten absetzen. Ein Energieberater ist nicht vorgeschrieben - aber empfohlen.

Laden Sie sich unsere Anleitung zur Förderung für neue Fenster herunter - da werden in einem interaktiven eBook alle Förderalternativen beschrieben und Schritt für Schritt der Weg zur maximalen Förderung aufgezeigt.

Angebote von Handwerkern aus Ihrer Region bekommen Sie kostenfrei und unverbindlich über unser Online-Angebotstool für neue Fenster.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo