Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Wir möchten unsere neue Heizung über KfW-Förderung finanzieren. Muss dafür ein Energieberater kommen und was kostet das?

Frage von Claudia B. am 21.06.2014 

In unserem Haus ist die 27 Jahre alte Heizung kaputt und wir benötigen eine Neue. Gerne würden wir dies über die KfW-Förderung finanzieren. Muss jetzt ein Energieberater kommen für den KfW-Antrag und kostet das was, wenn ja wieviel? Zahlt das die KfW?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Wenn es um die Förderung für eine neue Öl- oder Gas-Brennwertheizung geht, müssen Sie für die KfW-Förderung im Programm „Energieeffizient Sanieren“ (Programmnummer 152 Kredit) einen Experten aus der Liste der Energieeffizienz-Experten für Förderprogramme des Bundes hinzuziehen. Die Kosten dafür sind nicht einheitlich geregelt, am besten nehmen Sie mit mehreren Sachverständigen der Liste aus Ihrer Nähe Kontakt auf und fragen nach dem Honorar. Der Experte berät und informiert über die Sanierung und Förderung und erstellt die Online-Bestätigung zum Antrag. Diese benötigen Sie für Ihre Bank zur Beantragung des Förderkredits. 


Für die Kosten des Sachverständigen / Energieberaters können Sie im Programm 431 Baubegleitung einen Zuschuss von bis zu 50 % erhalten.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo