Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Gibt es Fördermittel für eine Alarmanlage?

Frage von Gisela R. am 24.09.2016 

Gibt es eine Förderung für eine Alarmanlage und was muss ich tun wenn der Einbau im Oktober geplant ist? 

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Für den Einbau einer Alarmanlage können Sie Fördermittel der KfW Beantragen. Dabei haben Sie die Wahl zwischen einem zinsgünstigen Darlehen über das KfW-Programm 159 (effektiver Jahreszins 0,75 Prozent) oder einem einmaligen Zuschuss über das KfW-Programm 455.

In der Zuschussvariante bekommen Sie für Einzelmaßnahmen zum Einbruchschutz 10 Prozent der förderfähigen Kosten bzw. maximal 1.500 Euro je Wohneinheit. Die Zuschüsse werden ab 200 Euro ausgezahlt. Die Investition muss dabei also über 2.000 Euro liegen.

Kommt der Zuschuss für Sie infrage, muss die Einbruchs- und Überfallmeldeanlage in Bezug auf die Bedienung, die Zuverlässigkeit, die Funktion und den Sicherheitsgrad den Anforderungen der DIN EN 50131 Grad 2 entsprechen. Ob dem so ist, erfahren Sie in der Regel vom Anbieter der Anlage. Zuschüsse gibt es dabei für:

  • Kamerasysteme
  • Panikschalter
  • Geräteabschaltung
  • präsenzabhängige Zentralschaltung definierter Geräte bzw. Steckdosen
  • Personenerkennungen Haus- und Wohnungstüren
  • intelligente Türschlösser mit personalisierten Zutrittsrechten


Wichtig zu wissen ist, dass der Zuschuss für die Alarmanlage noch vor dem Beginn des Vorhabens bei der KfW beantragt werden. Die nötigen Unterlagen finden Sie hier.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo