Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Fördert der Staat Anbau und Sanierung an unserem Haus?

Frage von Paul S. am 17.03.2022 

Wir haben ein kleines Haus von 1968 und planen seitlich einen größeren Anbau, um die Wohnfläche zu vergrößern. Im Grunde ist der Anbau so geplant, dass es nur die Mauersteine sind und 16 cm Styropor. Bei der Gelegenheit würden wir die alte Fassade auch mit 16 cm Styropor verkleiden. Haben wir dabei einen Anspruch auf KFW Zuschüsse?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Entstehen keine neuen Wohneinheiten allein im Anbau, bekommen Sie Fördermittel für die Sanierung. Zur Wahl stehen dabei Fördermittel für Einzelmaßnahmen wie Wände, Decken, Böden oder Fenster sowie Fördermittel für die Sanierung zum Effizienzhaus. In beiden Fällen erhalten Sie Zuschüsse oder Darlehen mit Tilgungszuschüssen. Während die Förderrate bei Einzelmaßnahmen an der Gebäudehülle 20 bis 25 Prozent beträgt, erhalten Sie für die Effizienzhaussanierung 27,5 bis 45 Prozent. Entscheidend ist hier, welche Effizienzhausstufe Sie erreichen.

Laden Sie sich unsere Anleitung zur Förderung herunter - da werden in einem interaktiven eBook alle Förderalternativen beschrieben und Schritt für Schritt der Weg zur maximalen Förderung aufgezeigt.

Angebote von Handwerkern aus Ihrer Region bekommen Sie kostenfrei und unverbindlich über unser Online-Angebotstool für die Sanierung.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo