Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Gibt es Fördermittel auch dann, wenn ich eine neue Ölbrennwertheizung austausche?

Frage von Thomas H. am 28.01.2020 

Gibt es auch beim Austausch für neue Ölbrennwertheizungen Förderungen? Z. B. 20 % der Endsumme absetzbar über 3 Jahre?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Fördermittel für den Austausch der Ölheizung bekommen Sie über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Über das Programm "Heizen mit erneuerbaren Energien" gibt es dabei Zuschüsse in Höhe von 40 Prozent für den Austausch durch Gas-Hybridheizungen und 45 Prozent für den Austausch durch erneuerbare Heizanlagen (Biomasse oder Wärmepumpe). Wichtig ist, dass die Ölheizung mindestens zwei Jahre alt ist.

Um den neuen Steuerbonus in Anspruch nehmen zu können, muss das entsprechende Gebäude zum Zeitpunkt der Sanierung mindestens 10 Jahre alt sein. Über das Programm, das seit Januar 2020 verfügbar ist, können Sie 20 Prozent der Sanierungskosten über einen Zeitraum von drei Jahren von der Steuer absetzen.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo