Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Fördert der Staat die barrierefreie Badsanierung?

Frage von Gertrude W. am 16.02.2022 

Das Badezimmer ist total veraltet. Nun wird die Badewanne zur begehbaren Dusche und das WC umgerüstet. Auch die Leitungen müssen erneuert werden, ebenso in der Küche ca. eine Fläche von 8 qm (neue Abflüsse, neuer Fliesenboden und neue Fliesen).

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

In Deutschland erhalten Sie Fördermittel für die barrierefreie Badsanierung über die Programme 455-B und 159 der Kreditanstalt für Wiederaufbau. Über das KfW-Programm 159 sind günstige Darlehen zu bekommen, während Sie über das KfW-Programm 455-B Zuschüsse in Höhe von 10 Prozent der Kosten beantragen können.

Wichtig zu wissen: Das KfW-Programm 455-B ist aktuell nicht verfügbar, da die dafür bereitgestellten Fördermittel Ende 2021 erschöpft waren. Wir gehen davon aus, dass Sie die Zuschüsse im Frühjahr 2022 wieder beantragen können.

Erhältlich sind die Fördermittel unter anderem für barrierefreie Duschen und Toiletten sowie die damit verbundenen Nebenarbeiten, sofern Sie die Mittel vor dem Beginn der Sanierung über das KfW-Zuschussportal (Zuschussvariante) oder Ihre Hausbank (Darlehen) beantragen.

Laden Sie sich unsere Anleitung zur Förderung für den barrierefreien Badumbau herunter - da werden in einem interaktiven eBook alle Förderalternativen beschrieben und Schritt für Schritt der Weg zur maximalen Förderung aufgezeigt.

Angebote von Handwerkern aus Ihrer Region bekommen Sie kostenfrei und unverbindlich über unser Online-Angebotstool für die Badsanierung.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo