Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Wir groß muss ein Badezimmer sein, um Fördermittel für den altersgerechten Umbau zu bekommen?

Frage von Ralf H. am 27.09.2019 

Wir möchten mit einem KfW-Zuschuss unsere Vorratskammer und einen Teil der Küche zu einem "altengerechten/barrierefreien" Bad umbauen lassen. Das dafür zu erreichende Mindestmaß der neugewonnenen Grundfläche soll xx/m² betragen, um zuschussfähig zu sein. Ist es dabei egal, mit welchen Seitenlängen man auf diese xx/m² kommt oder sind die im Förderantrag enthaltenen Maße die "absolute Grundlage"?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Passen Sie die Raumgeometrie des Badezimmers an, muss der neue Raum mindestens 1,80 x 2,20 m groß sein. Außerdem sind bestimmte Bewegungsflächen freizuhalten. So muss eine Fläche von 0,90 m Breite und 1,20 m Tiefe vor jedem Sanitärobjekte frei sein. Die Flächen sind auf die Mitte der Objekte bezogen und dürfen sich gegenseitig überlagern. 


Wichtig ist außerdem, dass zwischen zwei Sanitärobjekten sowie zwischen einem Sanitärobjekt und der nächsten Wand mindestens 0,25 m Platz bleiben. Weiter gilt, dass Vorkehrungen zur späteren Nachrüstung mit Sicherheitssystemen getroffen werden und Innentüren nach außen zu öffnen oder schiebbar sind. In beiden Fällen müssen sich die Türen von außen entriegeln lassen.

Haben sich nach der Beantragung einzelne Punkte der Planung geändert, empfehlen wir Ihnen, diese mit der KfW abzustimmen. Kontaktieren können Sie die Förderexperten dabei über die kostenfreie Rufnummer 0800 539 9002.

Weitere Informationen zum Thema haben wir Ihnen auch im Beitrag "Förderung für die barrierefreie Badsanierung" zusammengestellt.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo