Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Bekomme ich Fördermittel für Barrierefreiheit auch im Neubau?

Frage von Grace M. am 16.05.2022 

Ich plane gerade einen Neubau für mich und meine demente und pflegebedürftige Mutter. Ich möchte die Dusche barrierefrei und das Bad mit niedriger Wanne planen. Was muss ich bedenken, um die Förderung zu erhalten?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Geht es um einen Neubau, stehen verschiedene Fördermöglichkeiten für Barrierefreiheit zur Wahl. So gibt es zinsgünstige Darlehen von bis zu 100.000 Euro über das Programm 124 der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Darüber hinaus gibt es einen Zuschuss in Höhe von maximal 4.000 Euro von der Pflegekasse. Diesen erhalten Sie für Mehrkosten (in der Regel Material), die für Sondereinrichtungen wie spezielle Wannen, Duschen oder breitere Türen anfallen.

Während die KfW-Förderung für jeden Neubau nutzbar ist, gibt es den Pflegezuschuss nur dann, wenn auch ein Pflegegrad besteht. Verschlechtert sich die gesundheitliche Situation, sodass der Pflegegrad steigt und neue Maßnahmen nötig sind, können Sie den Zuschuss erneut beantragen.

Wichtig ist, dass Sie die Anträge rechtzeitig vor dem Beginn der Maßnahme bei Ihrer Hausbank (KfW-Förderung) oder Ihrer Pflegekasse (Pflegezuschuss) einreichen.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo