Expertenrat

Welche Fördermittel gibt es für Dachsanierung und Photovoltaik?

Frage von Siegbert L. am 18.11.2022 

Ein Zweifamilienhaus soll saniert werden. Geplant sind eine Dachsanierung und eine Photovoltaikanlage. Meine Frage: Kann ich beide Maßnahmen über die BEG-EM beantragen, oder muss die Photovoltaikanlage über das KfW-Programm 270 beantragt werden? Sind das zwei verschiedene Anträge? Wie hoch ist hier der Höchstbetrag und Zuschuss.

ODER:

Kann man die Photovoltaikanlage und Dachsanierung über das KfW-Programm 270 beantragen. Ist hier eine Baubegleitung erforderlich, wie hoch ist die Gesamtsumme der geplanten Maßnahmen.

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Welche Fördermittel hier infrage kommen, hängt vom Umfang der Dachsanierung ab. Dämmen Sie das Dach, sodass Sie einen U-Wert von 0,14 W/m²K oder besser erreichen, erhalten Sie die Bundesförderung für effiziente Gebäude für Einzelmaßnahmen (BEG EM). Für die Förderung der Dachdämmung und Dachsanierung gibt es dabei Zuschüsse in Höhe von 15 bis 20 Prozent der anfallenden Kosten. Anrechenbar sind 60.000 Euro pro Wohneinheit und Jahr - in Ihrem Fall also vermutlich 120.000 Euro. Die Photovoltaikanlage lässt sich dabei allerdings nicht anrechnen. Für diese bekommen Sie eine Kreditförderung über das KfW-Programm 270. Abhängig vom Bauort stehen unter Umständen auch regionale Förderangebote für die Photovoltaik bereit.

Dämmen Sie das Dach nicht wie oben beschrieben, ist das KfW-Programm 270 relevant. In diesem Fall erhalten Sie hier einen günstigen Kredit für Dachsanierung und Photovoltaik. Pro Vorhaben stehen dabei bis zu 50 Millionen Euro zur Verfügung. Möglich ist es darüber hinaus auch hier, regionale Fördermittel für die Photovoltaik zu nutzen. Diese gibt es meist in Verbindung mit der Installation eines Stromspeichers.

Laden Sie sich unsere Anleitung zur Förderung herunter - da werden in einem interaktiven eBook alle Förderalternativen beschrieben und Schritt für Schritt der Weg zur maximalen Förderung aufgezeigt.

Angebote von Handwerkern aus Ihrer Region bekommen Sie kostenfrei und unverbindlich über unser Online-Angebotstool für die Sanierung.

Wollen Sie sich regelmäßig über Neuigkeiten und Tipps rund um die Sanierung und Fördermittel informieren? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter, der Sie immer auf dem Laufenden hält.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo