Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Fördert die KfW den Austausch eines Eingangstors für mehr Einbruchschutz?

Frage von Claudia F. am 08.09.2020 

Wir haben eine Wohnung in einem 3-Familienhaus vermietet (2. Eigentümer besitzt 2 Wohnungen). Hier muss das Eingangstor wegen Einbruchschutz erneuert werden. Ist dies von der KfW förderfähig?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördert den Austausch von Türen und Toren nur dann, wenn diese zum Wohnhaus gehören. So gibt es Fördermittel zum Beispiel für Wohnungstüren, Hauseingangstüren und Garagentüren sowie -tore, wenn ein Zugang von der Garage in das Wohnhaus führt.

Zur Auswahl stehen dabei einmalige Zuschüsse in Höhe von 10 bis 20 Prozent für Mieter, Ein- und Zweifamilienhaus- sowie Wohnungsbesitzer (KfW-Programm 455-E) sowie zinsgünstige Darlehen für alle Sanierer (KfW-Programm 159).

Wie die Mittel richtig zu beantragen sind, erklären wir im Beitrag "KfW-Förderung für mehr Einbruchschutz". Darüber hinaus bieten wir Ihnen in Kürze auch ein Förder-eBook mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung, Tipps und wichtigen Hinweisen an.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo