Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Gibt es Fördermittel für eine Wärmepumpe auch dann, wenn diese eine bestehende Ölheizung ergänzt?

Unser Experte ENERGIE-FACHBERATER  antwortet

Frage von Gordon S. am 16.02.2021 

Förderung einer Wärmepumpe möglich, wenn diese im Altbau mit der bestehenden Ölheizung kombiniert wird? Falls möglich, wie hoch wäre dann die Förderung?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Laut Punkt 5.3 der Richtlinie für die Bundesförderung für effiziente Gebäude – Einzelmaßnahmen (BEG EM) wird unter anderem der Einbau von effizienten Wärmeerzeugern und Anlagen zur Heizungsunterstützung gefördert. Voraussetzung ist, dass diese hohe technische Anforderungen an die jahreszeitbedingte Raumheizungseffizienz erfüllen. Einen Überblick über förderbare Geräte bietet die BAFA-Liste der Wärmepumpen mit Prüf-/Effizienznachweis. Möglich sind in diesem Fall Zuschüsse in Höhe von 35 Prozent für die Material- und Montagekosten der Wärmepumpe. Ob Sie alle Voraussetzungen für die Förderung erfüllen, lässt sich aus der Ferne nicht beurteilen. Dazu empfehlen wir Ihnen den Kontakt zu den Experten des BAFA

Schritt für Schritt zur maximalen Förderung? Wie das funktioniert und welche Förderalternativen Sie haben, zeigen unsere interaktiven Förder-eBooks!

Unverbindliche Angebote für den Heizungstausch bekommen Sie übrigens kostenfrei über unser Online-Angebotstool für Wärmepumpen.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Sanierungsforum

Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo

 
 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung