x
Expertenrat

Welche Einkommen sind bei einem KfW-Kredit 358 anzugeben?

Frage von Degenhart M. am 26.03.2024 

Ich möchte den KfW-Kredit 358 beantragen in Verbindung mit 458. Wir haben ein Zweifamilienhaus. Eine Wohneinheit bewohne ich mit meiner Frau. In der anderen Wohneinheit lebt mein Vater (Rentner).

Zählt zu der Einkommensgrenze 90.000 € nur das Einkommen von meiner Frau und mir oder auch das von meinem Vater?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Anzurechnen sind die Einkommen von allen selbst nutzenden Eigentümern sowie deren Partner, wenn diese ebenfalls mit Allein- oder Erstwohnsitz im Haus gemeldet sind. Dazu zählen Sie und Ihre Frau. Das Einkommen (die Rente) Ihres Vaters wird vermutlich nicht angerechnet.

Beachten Sie bitte, dass das KfW-Ergänzungsdarlehen 358 Plus nur selbstnutzenden Eigentümern zur Verfügung steht. Für die Wohnung Ihres Vaters (Eigentümer, Mieter oder unentgeltlicher Bewohner) können Sie diesen also aller Voraussicht nach nicht nutzen. Hier lassen sich die Kosten mit einem "einfachen" KfW-358-Ergänzungskredit senken.

War die Antwort für Sie hilfreich? Dann können Sie unserem Redaktions- und Expertenteam gerne einen Kaffee spendieren!

Wollen Sie bei Sanierung und Förderung auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter!


Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Energieberater-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 

Beitrag in die Kaffeekasse der Redaktion

 

eBook Neue Heizung

 

eBook Heizkosten sparen

 

eBook Förderung Sanierung KfW-Effizienzhaus

 

Förder-Service für die neue Heizung

 

Newsletter-Abo