Expertenrat

Kann ich nachträglich von einer Förderung der Pelletheizung auf die Förderung einer Gasbrennwert-Hybridheizung mit Solar umschwenken?

Frage von Doris K. am 07.09.2022 

Mir ist bekannt, dass man einen BAFA-Antrag innerhalb eines Monats nach Einreichung ändern kann. Könnte man von einer Pellets-Solarthermie-Hybrid-Anlage auf eine Solarthermie-Gas-Anlage umsteigen oder geht es nur um kleine Änderungen?

Für eine Kombination von Gas und Solarthermie muss der Anteil an Solarthermie einen bestimmten Prozentsatz erreichen, damit die Kombination als "Hybridheizung" nach der alten Förderung (bis 14-08-2002) gilt?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Sie können das Fördersegment grundsätzlich immer wechseln, indem Sie ein formloses und unterschriebenes Schreiben über Ihren Zugang zum BAFA-Portal hochladen. Innerhalb der Widerspruchsfrist (bis zu 4 Wochen nach dem Erhalt des Zuwendungsbescheides) können Sie dabei auch die Kosten anpassen - andernfalls lassen sich höhere Kosten nicht anrechnen.

Die Förderung von Gas-Hybridheizungen wurde zum 28.07.2022 eingestellt. Haben Sie den Antrag vorher, also spätestens am 27.08.2022 gestellt, können Sie vermutlich auf die Gasheizungs-Förderung umsteigen - innerhalb der Widerspruchsfrist sogar mit einer möglichen Anpassung der Kosten. Wie oben beschrieben, reichen Sie dazu ein formlos unterschriebenes Schreiben mit Ihrem Änderungswunsch ein. Sachbearbeiter des BAFAs prüfen diesen daraufhin, bevor Sie Ihnen einen Änderungsbescheid ausstellen.

Damit es sich um eine Gasbrennwert-Hybridheizung handelt, muss die Solarthermie mindestens 25 Prozent des Heizwärmebedarfs decken. Zur Berechnung können Sie dabei eine Kollektorleistung von 635 Watt pro Quadratmeter Kollektorfläche heranziehen. Bei einer Heizlast von 20 kW benötigen Sie also eine Solarthermieanlage mit rund 7,9 m² (20 % von 20 kW = 5 kW bzw. 5.000 W / 635 W/m² = 7,87 m²)

Angebote von Handwerkern aus Ihrer Region bekommen Sie kostenfrei und unverbindlich über unser Online-Angebotstool für die neue Heizung.

Wollen Sie sich regelmäßig über Neuigkeiten und Tipps rund um die Sanierung und Fördermittel informieren? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter, der Sie immer auf dem Laufenden hält.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo