x
Expertenrat

Wie beantragen wir die Heizungsförderung im Haus mit zwei Eigentumswohnungen?

Frage von Bernhard K. am 08.04.2024 

Wir möchten eine Wärmepumpe mit natürlichem Kältemittel und eine Pelletheizung (Staub-Emissionsgrenzwert von 2,5 mg/m³) einbauen lassen. Die alte Ölheizung ist über 20 Jahre alt und sollte ausgebaut werden. Angenommene Kosten ca. 47.500,-€.

Im Erdgeschoss wohnen meine Frau und ich, von dieser Wohnung bin ich Eigentümer. Im Dachgeschoss mit eigenem Eingang wohnt mein Sohn mit seiner Familie, Eigentümer Dachgeschoss Wohnung mein Sohn. Unser gemeinsames zu versteuerndes Einkommen 2021 und 2022 unter 40.000,- €. Vom Sohn zu versteuerndes Einkommen 2021 und 2022 unter 40.000,- €. Welche Bonusförderungen können in Anspruch genommen werden? Wie muss der Antrag gestellt werden?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Aktuell können Sie hier leider noch keine Anträge stellen, da das entsprechende KfW-Portal noch nicht fertig gestellt wurde. Voraussichtlich soll das aber ab Mai 2024 der Fall sein. Unseren Informationen zur Folge stellen Sie dann einen Antrag auf Basis-Förderung (inkl. Wärmepumpen- und Emissionsminderungs-Bonus) als Eigentümergemeinschaft. Ergänzend muss dann jeder Eigentümer selbst einen Antrag für die Bonus-Förderung (Geschwindigkeits- und Einkommensbonus) stellen. Da Sie beide selbst nutzende Eigentümer sind, bekommen Sie aller Voraussicht nach auch beide alle Boni.

Die Höhe der anrechenbaren Kosten liegt bei 45.000 Euro (30.000 Euro für die erste und 15.000 Euro für die zweite Wohnung). Geht es um die Bonus-Förderung, sind diese Kosten gleichmäßig aufzuteilen. Das heißt: Sie und Ihr Sohn bekommen die Boni für Kosten von 20.000 Euro. Wie Sie die Mittel danach selbst aufteilen, spielt für die Förderung der Heizung keine Rolle.

Nachlesen können Sie das in Punkt A.29 der FAQ zum BEG.

Weitere Tipps geben wir Ihnen im Beitrag "KfW-Heizungsförderung richtig beantragen - so geht's". Laden Sie sich unsere Anleitung zur Förderung herunter - da werden in einem interaktiven eBook alle Förderalternativen beschrieben und Schritt für Schritt der Weg zur maximalen Förderung aufgezeigt.

Angebote von Handwerkern aus Ihrer Region bekommen Sie kostenfrei und unverbindlich über unser Online-Angebotstool für die neue Heizung.

War die Antwort für Sie hilfreich? Dann können Sie unserem Redaktions- und Expertenteam gerne einen Kaffee spendieren!

Wollen Sie bei Sanierung und Förderung auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter!


Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Energieberater-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 

Beitrag in die Kaffeekasse der Redaktion

 

eBook Neue Heizung

 

eBook Heizkosten sparen

 

eBook Förderung Sanierung KfW-Effizienzhaus

 

Förder-Service für die neue Heizung

 

Newsletter-Abo