Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Wenn ich eine neue Scheitholzheizung mit Pufferspeicher anschaffe, kann ich dann sicher sein, dass ich den Zuschuss erhalte?

Frage von Hermann R. am 15.01.2016 

Ich habe unser Einfamilienhaus bisher mit einer zentralen Öl- und im Winter auch mit einer Holzscheitheizung (kombiniert) beheizt. Laut Kaminkehrer darf ich die Holzheizung (Baujahr ca. 1983) nicht mehr benutzen. Nun beabsichtige ich eine neue Holzscheitheizung mit Pufferspeicher anzuschaffen. Die alte Ölheizung (Viessmann Mono-Vitola -b-f Leistung 24000 - 31000 kcal/h) ist laut Kaminkehrermeister in gutem Zustand und erfüllt alle Kriterien zum Weiterbetrieb. Gibt es für den neuen Holzkessel und Pufferspeicher einen Zuschuss? Weiß ich schon im Vorfeld, also vor Auftragsvergabe, ob der Zuschuss genehmigt wird oder kann es sein, dass nach Rechnungseinreichung eine Absage kommt? Kann der Pufferspeicher auch in Verbindung mit der Ölheizung benutzt werden, so dass der bisherige Warmwasserspeicher (Viessmann Verti-Cell 200 Ltr.) nicht mehr benötigt wird? Wieviel Platz benötigt der neue Holzkessel mit Pufferspeicher (2,30 m x 1,34 m stehen zur Verfügung)? 

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Wenn Sie sich für eine emissionsarme Scheitholzheizung (Scheitholzvergaserkessel) entscheiden, können Sie beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle einen Zuschuss in Höhe von 2.000 Euro beantragen. Alle wichtigen Informationen dazu finden Sie hier.

Bevor Sie sich für eine Heizung entscheiden, sollten Sie unbedingt prüfen, ob die gewählte Scheitholzheizung förderfähig ist.

Die Antragsformulare finden Sie hier.

Da beim BAFA der Antrag auf Förderung erst nach Inbetriebnahme der Heizung gestellt wird, gibt es tatsächlich keine hundertprozentige Sicherheit auf den Zuschuss. Allerdings können Sie die förderfähigen Heizungen der Liste entnehmen und auch die technischen Anforderungen sind veröffentlich. Wenn sich der Heizungsinstallateur also an die Anforderungen hält und diese bestätigt, sollte nichts schiefgehen.

Wenn der Pufferspeicher ausreichend groß ist, kann dieser für Ölheizung und Holzheizung gemeinsam genutzt werden. Über die genaue Dimensionierung sollten Sie aber mit Ihrem Heizungsinstallateur sprechen. Er kann Ihnen auch sagen, wieviel Platz die gewählte Heizung und der Pufferspeicher benötigen.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo