Expertenrat

Welche Anforderungen sind bei der Förderung einer Erdwärmepumpe nachzuweisen?

Frage von Sven U. am 11.11.2022 

Muss der Nachweis für den BAFA-Förderantrag für Wärmepumpen mit einer neuen Sondenbohrung bereits bei Antragsstellung ein Zertifikat nach DVGW W 120-2 für das Bohrunternehmen vorliegen oder reicht dies für die Auszahlungsanforderung aus? Wenn Ja, wie erhalte ich dies? Ebenso muss bei Antragsstellung bereits eine verschuldensunabhängige Versicherung vorliegen? Da diese einen konkreten Zeitpunkt deckt, ist das bei der aktuellen Situation mehr als schwierig, den Zeitpunkt abzuschätzen.

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Bei der Beantragung von Fördermitteln für eine Wärmepumpe kommt es darauf an, dass die Heizung die für die Förderung erforderlichen Effizienzwerte erfüllt. Alles andere weisen Sie mit dem Verwendungsnachweis nach. Dazu gehört unter anderem ein entsprechendes DVGW W 120-2 Zertifikat sowie ein Versicherungsschein mit Zahlungsnachweis für die verschuldensunabhängige Versicherung.

Laden Sie sich unsere Anleitung zur Förderung für Wärmepumpen herunter - da werden in einem interaktiven eBook alle Förderalternativen beschrieben und Schritt für Schritt der Weg zur maximalen Förderung aufgezeigt.

Angebote von Handwerkern aus Ihrer Region bekommen Sie kostenfrei und unverbindlich über unser Online-Angebotstool für Wärmepumpen.

Wollen Sie sich regelmäßig über Neuigkeiten und Tipps rund um die Sanierung und Fördermittel informieren? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter, der Sie immer auf dem Laufenden hält.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo