Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Welche Reihenfolge ist bei der Fußbodendämmung richtig und wann kommt die Fußbodenheizung ins Spiel?

Frage von Simone W. am 23.12.2014 

Bin dankbar für kurze Info zu Reihenfolgen. Fußbodendämmung: verstehe ich diese Reihenfolge richtig? Oder muss ich etwas drehen: Boden - Folie - Dämmplatte ( wg. Wärmeisolierung) - Estrich - Trittschalldämmung - dann der Belag ( Fliesen, Parkett, Laminat, Dielen...). Richtig? Und wo käme die Fußbodenheizung ins Spiel? Für welchen Bodenbelag wird keine Fußbodenheizung empfohlen? 

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Wenn es um einen Fußboden im Erdgeschoss geht, wäre der Aufbau folgendermaßen: Boden – Spezialfolie gegen Feuchtigkeit – trittfeste Dämmplatten – Estrich – Fußbodenaufbau. Eine Trittschalldämmung ist im Erdgeschoss nicht erforderlich.

Die Fußbodenheizung wird im Bereich des Estrichs entweder als Nass- oder Trockensystem verlegt. Nasssysteme werden nach dem Verlegen der Heizungsrohre mit dem Estrich übergossen, Trockensysteme werden als fertige Bodenelemente verlegt. Als Bodenbelag gibt es aus so gut wie jeder Bodenbelagskategorie Produkte, die für die Fußbodenheizung geeignet sind. Optimal sind Fliesen, aber auch alle anderen Bodenbeläge sind möglich. Bei der Auswahl sollten Sie allerdings darauf achten, dass das entsprechende Parkett, Laminat oder der Teppichboden ausdrücklich für die Verwendung mit einer Fußbodenheizung geeignet ist. Das erkennen Sie an der entsprechenden Kennzeichnung.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo