Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Kann ich die neue Gasheizung mit Solar verbinden?

Frage von Philipp G. am 06.04.2022 

Ich habe eine neue Gasheizung eingebaut. Jetzt frage ich mich, ob ich die Heizung mit Solar verbinden kann? Es handelt sich um eine Bosch Junkers Condens 9000i W.

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Sofern der Platz im Haus und auf dem Dach ausreichend bemessen ist, können Sie die bestehende Gasheizung um eine Solaranlage erweitern. Neben den Kollektoren auf dem Dach installieren Fachhandwerker aus Ihrer Region dabei auch einen Speicher im Technikraum. Je nach Auslegung enthält dieser entweder Trink- oder Heizungswasser.

Im ersten Fall handelt es sich um eine kleinere Warmwasser-Solaranlage mit einer Kollektorfläche von etwa 1 m² pro Person im Haushalt. Diese erwärmt das Trinkwasser, wenn die Sonne scheint. Reicht die Leistung nicht aus, liefert die Gasheizung automatisch Wärme nach.

Eine zweite Möglichkeit ist die Solarthermie zur Heizungsunterstützung. Hierfür installieren Sie eine Kollektorfläche von etwa einem Quadratmeter pro 10 Quadratmeter Wohnfläche, um das Heizungswasser im Speicher zu erwärmen. Genügt die solare Leistung einmal nicht, liefert die Gasheizung auch hier automatisch nach.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie in unserem Beitrag "Solarbooster: Gasheizung und Ölheizung mit Solaranlage ergänzen".

Ganz gleich, für welche Lösung Sie sich entscheiden, können Sie Fördermittel für die Solarthermie beantragen. Diese gibt es über die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) in Form von Zuschüssen oder Darlehen mit Tilgungszuschüssen in Höhe von 30 bis 35 Prozent.

Laden Sie sich unsere Anleitung zur Förderung für die Solarthermie herunter - da werden in einem interaktiven eBook alle Förderalternativen beschrieben und Schritt für Schritt der Weg zur maximalen Förderung aufgezeigt.

Angebote von Handwerkern aus Ihrer Region bekommen Sie kostenfrei und unverbindlich über unser Online-Angebotstool für die Solarthermie.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo