Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Wie kann ich die Gefache zwischen den Sparren mit Perlite dämmen?

Frage von Marc S. am 26.11.2014 

Von unserem Dachboden kann man seitlich in die leeren Gefache zwischen die Sparren schauen. Diese 28 "Löcher sind 2,41x0,57x0,24. Einfüllen würde ich gerne dieses Perlite (9,23 m3). Nun die Frage: Unter den Dachziegeln ist eine Unterdeckbahn (Teerbahnen) auf eine Lattung aufgebracht. Darunter diese beschrieben Hohlräume, die ja momentan durchlüftet sind. Wenn ich nun dieses Perlite einfülle, besteht nicht die Gefahr das Wärme von den Wohnräumen, über die Tapete, Gipsdecke (Strohmatten) durchs Perlit gelangt und dann an der Holzlattung oder unter der Teerbahn kondensiert? Müsste das Perlit dann in Säcke eingefüllt werden die unten aus Dampfsperre und oben aus Dampfbremse bestehen? (Diese Säcke würde ich selbst bauen). Bitte helfen Sie mir weiter, bisher hat jeder eine andere Meinung geäußert.

Antwort von Andreas Skrypietz von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU)  

Die Idee ist grundsätzlich nicht verkehrt. Sie können Perlite aber nur in einen festen Zwischenraum einbauen. Sie benötigen auf der Seite der Dacheindeckung etwa eine Holzfaserplatte und auf der Innenseite beispielsweise eine Gipskarton- oder Gipsfaserplatte. Durch die beschriebene Konstruktion ist auch sichergestellt, dass eine homogene Dämmschicht entsteht, so dass Ihre Befürchtung der Kondensatbildung an den Sparren oder der Lattung ausgeschlossen ist.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo