Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Wie sind die gesestzlichen Mindestanforderungen für die Dachdämmung, wenn ich die Dachziegel erneuern muss?

Frage von Josef Z. am 22.03.2015 

Besitze ein altes Haus, Jahrgang 1955. Die Dachziegel zeigen Schäden und müssen erneuert werden. Was sind die gesetzlichen Mindestanforderungen für die Dämmung? 

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Ob Sie die Mindestanforderungen der EnEV an die Dachdämmung einhalten müssen, hängt davon ab, ob Sie an der Dacheindeckung nur Reparaturen vornehmen, das heißt einzelne Ziegel austauschen, oder den kompletten Dachaufbau erneuern.

Wenn Sie nur Dachziegel austauschen, greifen die gesetzlichen Anforderungen nicht.

Wird allerdings die komplette Dacheindeckung erneuert inklusive Lattung und Verschalung, müssen Sie den Wärmeschutz überprüfen lassen und ggf. eine Dämmung einbauen lassen. In diesem Fall muss das Dach nach der Dämmung und Neueindeckung einen U-Wert von maximal 0,24 W/(m² K) aufweisen. Wie dick die Dachdämmung dafür sein muss, kann Ihnen ein Energieberater oder Dachdecker sagen. Das gilt allerdings nicht, wenn Ihr Dach unter Einhaltung energiesparrechtlicher Vorschriften nach dem 31. Dezember 1983 schon einmal erneuert worden ist.

Übrigens: Wenn Sie sich für eine Dachdämmung entscheiden, erhalten Sie dafür auch eine Förderung der KfW. Im Zusammenhang mit einer Aufsparrendämmung ist auch die Dacheindeckung förderfähig.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo