Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Wir möchten unser Haus dämmen. Haus hat weißen tragfähigen Anstrich. Brauchen wir einen Tiefengrund?

Frage von Horst W. am 13.08.2015 

Wir möchten unser Haus dämmen. Haus hat weißen tragfähigen Anstrich. Als Klebstoff verwenden wir SKS-L Mörtel. Muss für die Tragfähigkeit ein Tiefengrund verwendet werden? Auf keinen Fall oder sicherheitshalber? 

Antwort von Dipl.-Ing. Frank Nowotka 

Tiefengrund auf Acrylat- oder Siliconharzbasis wird zur Verfestigung von Strukturen verwendet, deren Oberflächen absandet bzw. porös und zu stark wassersaugend ist. Ob in Ihrem Falle ein Tiefengrund zur Behandlung des Untergrundes erforderlich ist, sollten Sie mit dem Systemlieferanten zum Wärmedämmverbundsystem von Quickmix besprechen. Ein Werksvertreter wird vor Ort die Tragfähigkeit von Putz und Anstrich am besten beurteilen können. Er kennt die Anforderungen, die der Klebemörtel zum Erreichen seiner Haftkraft stellt. In unklaren Fällen können Abzugsproben mit dem Mörtel gemacht werden. Im Normalfall (nichtsandende Putze, tragfähiger Anstrich, nichtporöse bzw. nichtsaugende Untergründe) ist die Behandlung mit einem Tiefengrund nicht erforderlich, auch nicht sicherheitshalber. Bei unklaren Tragfähigkeits-Eigenschaften des vorhandenen Putzes kann die Ausführung des Wärmedämmverbundsystems mit Dübeln erfolgen.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo