Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Was kostet die Förderung einer Heizlastberechnung? Gibt es Fördermittel?

Frage von Alexander P. am 03.01.2017 

Wie hoch sind die Kosten für eine Wärmebedarfsberechnung in einem 2-Familienwohnhaus mit 13 Räumen. Ist diese Maßnahme förderfähig? 

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Die Kosten für die Berechnung der Heizlast nach DIN EN 12831 können je nach Region etwas Schwanken. Als Richtwerk können Sie mit einem Preis von 150 bis 250 rechnen. Kommen Leistungen wie ein hydraulischer Abgleich hinzu, steigt der Preis.

Als Bestandteil des hydraulischen Abgleichs gibt es für die Kosten Förderung über das KfW-Programm 430 (Zuschüsse für Kesseltausch) oder die Sonderförderung zur Heizungsoptimierung durch das BAFA.

Weitere Informationen über die BAFA-Förderung gibt Dipl.-Ing. Alexander Neumann im Beitrag: "Neue Förderung für Heizungspumpe und hydraulischen Abgleich".

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo