x
Expertenrat

Die Heizung im gekauften Haus ist schon älter als 30 Jahre. Wer kommt für den Austausch auf?

Frage von Gurjeet S. am 06.04.2023 

Was ist, wenn meine Ölheizung aus dem Baujahr 1989 und Ihre Laufzeit von 30 Jahren schon 2019 vorüber war? Ich habe ein Haus gekauft und einen Energieausweis von 2020. Jetzt ist die Heizung kaputt. Was kann ich jetzt machen? Darf ich zu einem Anwalt gehen? Der Energieausweis ist gültig bis 2020-2032 und die Heizung ist vom Baujahr 1989.

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

In diesem Fall gibt es vermutlich keinen Grund für einen Anwalt. Mit 30 Jahren hat die Ölheizung ihre rechnerische Lebenszeit mehr als erfüllt - ein Defekt ist daher nicht auszuschließen. Da die Ersatzteillage inzwischen knapp sein dürfte, ist ein Austausch wahrscheinlich nötig. Bis Ende 2023 dürfen Sie dabei in den meisten Regionen Deutschlands eine neue Ölheizung einbauen lassen. In Hamburg, Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg sind auch regenerative Energien einzubeziehen. Gleiches gilt deutschlandweit ab 2024.

Nach aktuell gültigem Gebäudeenergiegesetz sind Sie nach dem Eigentumsübergang von der Austauschpflicht der Heizung betroffen (§§ 72 und 73 GEG). Das gilt zumindest dann, wenn es sich bei der Anlage um einen Standardheizkessel handelt. Niedertemperaturkessel und Brennwertkessel sind von der Pflicht ausgenommen. Auch der Vorbesitzer war von der Austauschpflicht befreit, wenn er das Ein- oder Zweifamilienhaus seit mindestens Februar 2002 als Eigentümer bewohnte.

Benötigen Sie Unterstützung, empfehlen wir unser Ticket für eine kostenfreie Online-Beratung. Mit unserem Beratungs-Ticket buchen Sie ein Online-Meeting mit einem Energieeffizienz- und Förder-Experten, in dem all Ihre Fragen rund um die Sanierung Ihres Hauses und die weitere Vorgehensweise ausführlich besprochen werden. Damit kann Schritt für Schritt Ihre individuelle Sanierung perfekt durchgeplant werden.

War die Antwort für Sie hilfreich? Dann können Sie unserem Redaktions- und Expertenteam gerne einen Kaffee spendieren!

Wollen Sie bei Sanierung und Förderung auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter!


Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 

Beitrag in die Kaffeekasse der Redaktion

 

eBook Neue Heizung

 

eBook Heizkosten sparen

 

eBook Förderung Energieberatung

 

eBook Förderung Heizungsoptimierung

 

Förder-Service für die neue Heizung

 

Newsletter-Abo