Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Lohnt es sich, eine Fernwärme-Heizung durch ein neues Heizsystem zu ersetzen?

Frage von Uwe R. am 17.08.2016 

Ist es möglich und lohnt sich der Wechsel von Fernwärme auf eine andere Energieform? Ab 2017 sollen wir ca. 20% höhere Kosten bezahlen. Der Heizungs-Kessel im Keller ist Eigentum der Fernwärme und müsste ausgetauscht werden.

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Fernwärme ist generell eine sinnvolle Form der Wärmeerzeugung. Denn dabei wird die Wärme für viele Haushalte aus wenigen zentralen Anlagen genutzt. Neben Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen kann dabei zum Beispiel auch Abwärme verschiedener Produktionsprozesse in das Netz eingespeist werden.

Für eine Antwort auf die Frage, ob ein Wechsel möglich ist, müssen Sie sich an Ihre Gemeinde wenden. Denn nach § 16 des EEWärmeG sowie § 9 Nr. 23 Baugesetzbuch können diese einen Anschlusszwang festlegen. Das heißt, ist ein Fernwärme-Netz vorhanden, muss das Gebäude daran angeschlossen werden.

Ob sich ein Wechsel lohnt, hängt ganz davon ab, welche Kosten für Heizung und Warmwasserbereitung entstehen. Neben der energetischen Qualität Ihres Gebäudes hängen diese auch von der geplanten Heizungstechnik ab. Wenn ein wechsel möglich ist, empfehlen wir diese Frage mit einem Energieberater vor Ort zu diskutieren.

Diesen finden Sie zum Beispiel in der Energie-Effizienz-Experten-Liste der KfW

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo