Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Erhalten wir eine KfW-Förderung für neue Fenster, wenn Holzfenster aus den 60er Jahren erneuert werden?

Frage von Gerlinde H. am 02.06.2016 

Haus seit 1960 Holzfenster doppelverglast, Haus Eternit verkleidet besteht eine Förderung duch KfW beim Einbau neuer Fenster? 

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Der Einbau neuer Fenster kann über das KfW-Programm 430 bezuschusst werden. Als Einzelmaßnahme bekommen Sie dabei 10 % der förderfähigen Kosten, jedoch maximal 5.000 Euro je Wohneinheit. Eine zweite Möglichkeit bietet das KfW-Programm 151/152, über das die Investitionssumme günstig mit einem Kredit finanziert werden kann.

In beiden Fällen muss die Förderung vor dem Beginn der Maßnahmen, zusammen mit einem Energieberater beantragt werden. Einen Partner aus Ihrer Region finden Sie in der Energie-Expertenliste der KfW.

Da sich neue Fenster immer auch auf die Luftdichtigkeit eines Gebäudes auswirken, muss außerdem geprüft werden, ob nach der Sanierung Lüftungsmaßnahmen zum Feuchte- und Schimmelschutz erforderlich sind. Durch den zusätzlichen Einbau einer Lüftungsanlage erhöht sich der Zuschuss im KfW-Programm 430 auf 15 % der Kosten, bis zu 7.500 Euro je Wohneinheit.

Weitere Informationen zur Förderung neuer Fenster finden Sie hier.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo