Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Können wir unseren Kriechkeller mit Styropor isolieren?

Frage von Elena W. am 04.03.2016 

Wir haben in unserem Haus einen Kriechkeller den wir gerne mit Styroporplatten isolieren möchten. Der Vorbesitzer hatte allerdings eine Art Tunnel gegraben in dem Wasser abfließen konnte bzw. in dem Wasser steht. Im Moment sind wir dabei das Wasser abzutransportieren. Müssen wir bevor wir den Kriechkeller isolieren den Boden erst wieder ebenmäßig aufbereiten auf Grund der Statik oder können wir den Tunnel einfach so belassen so lange dieser trocken ist? 

Antwort von Dipl.-Ing. Frank Nowotka 

Aus Ihren Schilderungen kann ich mir leider kein genaues Bild machen, wie der Kriechkeller beschaffen ist und welche Maßnahmen zu einer sicheren Dämmung führen. Es sollte jedoch unbedingt beachtet werden, dass ein Dämmstoff, der das Erdreich berührt oder Feucht werden kann, dafür geeignet sein muss. Für dieses Einsatzgebiet zugelassen sind spezielle, meist geschlossenzellige Polystyrolschäume. Der Dämmstoff gehört an die Unterseite der Decke über dem Kriechkeller. Die Dämmschicht muss lückenlos sein und gegenüber dem darüber liegenden Wohnraum luftdicht eingebaut werden. Der Kriechkeller sollte nach den Maßnahmen weiterhin belüftet werden können. Fragen zur Statik sollten Sie vor Ort mit einem Ingenieur für Baustatik besprechen. Trocken gelegte Keller, insbesondere Gewölbekeller, können Probleme machen.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo