Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Wie viel kostet ein Energieberater zur Beantragung der Fördermittel für neue Fenster?

Unser Experte ENERGIE-FACHBERATER  antwortet

Frage von Hans Peter K. am 03.11.2020 

Ich muss in diesem Jahr zwei Fenster ersetzen, weil die alten in Richtung Wetterseite nicht mehr richtig dicht sind. Die Kosten belaufen sich auf knapp 2.000 €; also gerade oberhalb der KfW Untergrenze.

Ich habe schon einige Förderanträge eigenhändig gestellt (BAFA Zuschuss e-Smart, NRW-Zuschuss Batteriespeicheranlage f. Solaranlage) und bin online relativ gestählt durch die online Abwicklung der MwSt. mit dem Finanzamt und Besteuerung der Erlöse aus der Solaranlage.

Ich bin mir relativ sicher, dass ich den KfW-Zuschuss eigenhändig beantragen kann. Da alle bisherigen Anträge "kostenfrei" waren, nie ein Honorar fällig war, habe ich die EE Kosten nicht im Budget. Außerdem ist mir bekannt, dass es einen 50 % Zuschuss für das Honorar gibt.

Was der EE so leistet, ist mir allerdings noch nicht klar und außerdem auch nicht, was ein "angemessenes" Honorar für meine Bedingungen sein kann.

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Die Kosten der Energieberater sind leider nicht einheitlich geregelt. Sie liegen in diesem Fall bei etwa 100 bis 300 Euro und hängen unter anderem vom regionalen Preisgefüge ab. Unser Tipp: Lassen Sie sich mehrere Angebote erstellen, bevor Sie sich für das beste entscheiden.

Der Berater prüft dann, ob Sie alle Vorgaben der Fördergeber einhalten und ob Fachhandwerker die Fenster richtig einbauen. Dazu erstellt er Ihnen eine Bestätigung zum Antrag (BzA-ID) sowie eine Bestätigung nach Durchführung (BnD-ID). Erstere benötigen Sie, um die Förderung im KfW-Zuschussportal zu beantragen. Die BnD-ID benötigen Sie später, um die Förderung ausgezahlt zu bekommen.

Die Kosten des Energieberaters können Sie bei der Förderung mit angeben. Dabei erhalten Sie einen Zuschuss in Höhe von 20 Prozent. Alternativ dazu können Sie über das KfW-Programm 431 eine 50-prozentige Förderung beantragen, wenn Sie den Energieberater mit der Baubegleitung beauftragen.

Ganz ohne Energieberater kommen Sie aus, wenn Sie den neuen Steuerbonus für die Sanierung in Anspruch nehmen. Über diesen können Sie 20 Prozent der förderfähigen Kosten über einen Zeitraum von drei Jahren steuerlich geltend machen. Die technischen Voraussetzungen sind dabei mit denen der KfW-Förderung identisch. Wie Sie den Bonus nutzen, erklären wir im Beitrag "Steuerbonus für die Sanierung".

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Förderung der neuen Fenster geben wir Ihnen außerdem in unserem Förder-eBook. Angebote von Handwerkern aus Ihrer Region bekommen Sie kostenfrei und für Sie unverbindlich über unser Online-Angebotstool für neue Fenster.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Sanierungsforum

Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo

 
 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung