Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Was kosten diese Dämmmaßnahmen für mein Haus Bj 1970 und wie lange hält die Dämmung?

Frage von Simon S. am 15.11.2014 

Ich möchte eine Immobilie aus dem Jahr 1970 sanieren. Wie viele Kosten €/m² für welche Dicke der Dämmung und Material? (ein Vorschlag) Haltbarkeit der Dämmschicht?

interessieren würde mich diese Daten bei:
1.Kellerdecke unterseitig dämmen
2.oberste Geschossdecke mit begehbaren Platten dämmen
3.Aufsparrendämmung
4.Zwischensparrendämmung
5.Untersparrendämmung
6.Wand zur unbeheizten Fläche im Treppenhaus dämmen

Des Weiteren würde mich interessieren:
Kosten pro m von Heizleitungen und Warmwasserleitungen und die Haltbarkeitsdauer der Dämmung.
Außerdem würde ich mich interessieren für die Sanierung der Fenster. Hierbei interessiert mich der U-Wert, die Kosten pro m² und die Haltbarkeitsdauer.
1.kompletter Austausch der Fenster Wärmeschutzverglasung
2.Dichtungen erneuern
3.Dachfensteraustausch

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Ohne genaue Angaben zum Haus und zur baulichen Situation ist es schwierig, die Kosten pro Quadratmeter für die Dämmmaßnahmen anzugeben. Denn abhängig sind die Kosten nicht nur vom gewählten Dämmstoff (und dessen Wahl wiederum ist abhängig von den baulichen Gegebenheiten und Ihren Vorstellungen), sondern auch von der Dämmdicke. Diese richtet sich nach den Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) und der Bausubstanz.

Einige Durchschnittswerte für die Kosten können wir Ihnen nennen:
1. Dämmung Kellerdecke: Einfache Dämmplatten sind ab 15 Euro pro Quadratmeter erhältlich.
2. Dachbodendämmung begehbar: Dämmdicke 20 Zentimeter / Kosten von circa 36 bis 46 Euro pro Quadratmeter
3. Dachdämmung: Die Kosten reichen von rund 30 Euro pro Quadratmeter für die günstigste Untersparrendämmung bis hin zu 200 Euro pro Quadratmeter für eine hochwertige Aufsparrendämmung. Genauer lassen ich die Kosten pauschal kaum beziffern, denn sie sind abhängig vom Dachform, Zustand der Bausubstanz etc.
4. Dämmung von Rohrleitungen: spezielle Dämmelemente kosten zwischen drei und sechs Euro je Meter
5. Fenstertausch: die Kosten für ein Kunststofffenster mit Dreifachverglasung inklusive Einbau liegen bei rund 500 Euro, die Kosten für ein Holzfenster bei circa 560 Euro.
6. Dachfensteraustausch: Je nach Fenstertyp, Verglasung und Rahmenmaterial kosten Dachfenster im Durchschnitt zwischen 250 und 600 Euro. Dazu kommen noch die Kosten für Einbau und Montage.

Grundsätzlich gilt: Die Kosten für eine Sanierung können Sie mit Förderung reduzieren. Da viele Fördermittel vor Baubeginn beantragt werden müssen, ist rechtzeitiges Informieren wichtig. Die Lebensdauer von Dämmstoffen wird mit 30 bis 50 Jahren angegeben, wichtig dafür ist aber eine fachgerechte Verarbeitung.

Da Sie offenbar eine ganze Reihe von Maßnahmen in Erwägung ziehen, empfehlen wir Ihnen unbedingt das Hinzuziehen eines Energieberaters. Er kann mit Ihnen den Sanierungsbedarf durchgehen, planen, in welcher Reihenfolge die Sanierungsmaßnahmen durchgeführt werden sollten und einen Überblick über die Kosten geben. Wenn Sie eine so genannte Vor-Ort-Beratung durchführen lassen, erhalten Sie für die Energieberatung auch eine Förderung.

Eine erste Planung der Sanierung, ein Abschätzen der Kosten und eine Kosten-Nutzen-Abwägung ermöglich auch der Haus-Konfigurator.

Für kostenloses Informationsmaterial nutzen Sie gerne unseren Prospektkiosk und wenn Sie die Angebote für Ihre Sanierung vorliegen haben, optimieren Experten Ihre Zuschüsse mit unserem Fördergeld-Service.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo